Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Gedenktafel Hannover-Linden

Hannah Arendt (* 1906 in Linden/Hannover; † 1975 in New York) waas ne düütsk-amerikoansken Historikerin un Philosophin.

WierkeBearbeiten

  • The Origins of Totalitarianism. New York 1951, dt. Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, Europäische Verl.-Anst., Frankfurt 1955.
  • Rahel Varnhagen: The Life of a Jewess. London 1958, dt. Rahel Varnhagen. Lebensgeschichte einer deutschen Jüdin aus der Romantik. Piper, München 1959.
  • Eichmann in Jerusalem: A Report on the Banality of Evil. New York 1963, dt. Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht von der Banalität des Bösen, Piper, München 1964.
  • On Revolution. New York 1963, dt. Über die Revolution, Piper, München 1963.
  • On Violence. New York, London 1970, dt. Macht und Gewalt, Piper, München 1970.
  • Lectures on Kant's Political Philosophy, Chicago 1982, dt. Das Urteilen. Texte zu Kants politischer Philosophie. Piper, München 1985, ISBN 3-492-22560-8 (Vorlesung 1970, posthum veröffentlicht)
  • The Life of the Mind. New York 1978, dt. Vom Leben des Geistes. Bd. 1 Das Denken. Bd. 2 Das Wollen. Piper, München 1979, ISBN 3-492-22555-1 (Vorlesungen 1973 und 1974, posthum veröffentlicht)

Ferbiendengen ätter buutenBearbeiten